Geschlechterbilder in Computerspielen: Frauen sind immer noch in der Unterzahl

From Sheroes in Games Wiki
Revision as of 18:06, 6 September 2022 by Lena Lakebaker (talk | contribs) (Página creada con «{{LCGeneral |publicationDate=2020/01/09 |author=Lara Keilbart, Tim Baumann |lclanguage=Deutsch |hasrecipient=Publikum, Leitung, Kommunikation |hastype=Sensibilisierungsstra…»)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
General
Date 2020/01/09
Author Lara Keilbart, Tim Baumann
Language Deutsch
Target Audience Publikum, Leitung, Kommunikation
Content Type Sensibilisierungsstrategien, Hintergrund
Gender
Addresses Non-binary Language No
Addresses Genders
Addresses LGBTIQ + Visibility No
Address Diversity
Address Gender Stereotypes
Address Non-binary Identities No
Address Trans Identities No


URL

https://www.deutschlandfunk.de/geschlechterbilder-in-computerspielen-frauen-sind-immer-100.html


Annotations

Chapter Netzwerkarbeit, Lobbying und Kommunikation
Area Soziokulturelle Auswirkungen
Comments Der Emanzipationsdiskurs ist längst in der Gamerszene angekommen. Der Kulturwissenschaftlerin Lara Keilbart gehen die Veränderungen aber noch nicht weit genug: „Wenn Frauen sich immer in einer Rolle sehen, dann hat das eine gewisse Normierungsfunktion“, sagte sie im Interview mit Deutschlandfunk.